Kanye West X Adidas Yeezy Boost

Ist das der am heißesten erwartete Schuh des Jahres? Ja und Nein. Es ist auf jeden Fall jetzt schon der am meisten kommentierte und diskutierte. Der Hype vor dem ersten Bild war gigantisch, die Enttäuschung nach dem ersten Bild mindestens genau so. Ich weiß es, weil es mir selbst so ging. 

Man weiß ja gar nicht was dieses Yeezy-Ding überhaupt soll, in einem Moment macht man sich darüber lustig, dass Nike Air Max 90 ‚Independence Day‘ für 700€ den Besitzer wechseln, im nächsten Moment wird ein Adidas Yeezy für das kommende Wochenende angekündigt und es geht einem schonmal ein bisschen die Pumpe. Warum auch immer das so ist, egal was Kanye macht, die Leute drehen durch.

Auf den ersten Blick ist der Yeezy Boost eine Mischung aus Indianerstiefel und Ugg-Boot, kombiniert mit Boost-Sohle und Klettstreifen. Und auf den zweiten Blick? Auch! Aber ist das wirklich so schlimm wie es sich anhört? Ich bin mir, nach immer mehr auftauchenden Bildern, nicht mehr so sicher. Gerade die On-Feet Pics lassen ihn mich doch ein wenig in einem anderen Licht sehen, und ich weiß, dass ich nicht der einzige bin, dem dass so geht. Der Yeezy Boost ist für mich ein Schuh auf den dritten, vierten oder siebten Blick. Was allerdings noch lange nicht heißt, dass er den Weg in meinen Schuhschrank findet. Selbst wenn ich eine Chance hätte an ihn ranzukommen würde mich der horrende Preis und vor allem das weiche, „unsteife“ und faltenwerfende Material von einem Kauf abhalten. Zusammengefasst kann ich sagen: Ich finde ihn wirklich nicht besonders schön, aber ich finde ihn auch nicht mehr so abgefahren häßlich.

Eine weitere Frage die ich mich stelle ist: Ist der Nike Yeezy 2 besser als der Adidas Yeezy? Auf Facebook waren viele Fans der Nike Yeezys gerade zu entsetzt vom Adidas-Modell, was ich allerdings auch nicht ganz nachvollziehen kann. Der Ethno-Look zeichnet sich an Kanyes Style ja schon seit geraumer Zeit ab, und so ist der Boost eigentlich die logische Schlussfolgerung daraus. Der Nike war geradezu das Gegenteil davon. Besonders der Red October besteht ja fast (oder sogar) ausschließlich aus Plastik. Wenn man den Hype mal außen vor lässt, ist der Nike Yeezy 2 vielleicht außergewöhnlicher, aber noch lange nicht schöner.

Ich bin auch ein wenig enttäuscht von dem, was ich gesehen habe, bin mir aber nicht mehr sicher ob es einfach an den astronomischen Erwartungen lag. Was hätte schon groß passieren sollen? Er ist auf jeden Fall ein tragbarer Schuh und vielleicht werden ihn ein paar andere Colorways, eventuell auch aus anderem Material, noch ein bisschen interessanter machen. Abwarten und Tee trinken, so kommt er mir erstmal nicht ins Haus.

Zum Schluss noch ein paar Fakten: Der Adidas Yeezy Boost wird am kommenden Samstag, dem 14.02.2015 in New York released und ist mit der eigens dafür gelaunchten App für 350$ zu erwerben. In Europa erreicht der Schuh am 28.02.2015 ausgewählte Stores für 350€. Laut Kanye Wests Aussagen wird es keinen Solar Red Colorway geben. Außer der hohen Silhouette wird es zum Start noch mindestens eine weiteres Modell namens YZY Boost (oder so) geben, welches 100€ günstiger sein soll und in deutlich höherer Auflage gestreut wird.

Ich bin gespannt was am und bis zum Release-Day alles passiert, ob das „Entsetzen“ nach wie vor groß bleibt und auch wie sich die Resell-Preise entwickeln. Außerdem hält sich das Nike-Air-Yeezy-2-Restock-Gerücht als ultimativer Rachefeldzug immer noch hartnäckig. Alle wichtigen Infos zum Release findet ihr – immer (meistens) auf dem neusten Stand – hier: www.soleinvaders.de/event/kanye-west-x-adidas-yeezy-750-boost

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.